Ein Diamantstrand in Island, d.h. ein Eisbergfriedhof: Zugang, Parken, Sightseeing, Wissenswertes

Diamanten leuchten am schönsten in der untergehenden Sonne
Diamond Beach, Island

Ein zarter Diamant

Diamanten an Diamantstrand sie sind sehr empfindlich. Ein paar Sonnenstrahlen reichen aus, um so schnell zu verschwinden, wie sie erschienen sind. Aber genau das macht ihre Schönheit aus. Im flüchtigen Moment, in der Vergänglichkeit des Phänomens.
Diamanten sind Eisberge unterschiedlicher Größe (oder einfacher gesagt große Eisstücke), die einen langen Weg zurücklegen müssen, bevor sie an einem Diamantenstrand zu Diamanten werden.
Zuerst schaffen sie einen gigantischen, größten Gletscher Islands Vatnajökullund wenn sie sich in Form eines Eises davon lösen, treiben sie lange als Eisberge, gefangen in einer Gletscherlagune Jökulsárlón.
Wenn sie treiben, schmelzen sie langsam, und wenn sie klein genug sind, um in die Landenge zu passen, die die Gletscherlagune mit dem Meerwasser verbindet, machen sie sich auf den Weg zum weiten Meer.
Freiheit ist jedoch sehr kurzlebig. Meereswellen drücken die freigesetzten Eisberge zurück an Land.

Der von mir beschriebene Vorgang ist auf Satellitenfotos in Google Maps perfekt sichtbar.
Ich habe mir erlaubt ein paar Screenshots zu posten, die alles perfekt veranschaulichen.

Lagune von Jökulsárlón. Eisbrocken brechen von der Vorderseite des Gletschers ab und treiben über die Lagune in Richtung Meer
Fotoquelle: Google Maps

Dieses Foto zeigt die gesamte Gletscherlagune Jökulsárlón. In der oberen linken Ecke befindet sich die Zunge des Vatnajökull-Gletschers. Von seinem Rand (1) Eisberge brechen ab und treiben dann entlang der Wasseroberfläche die Lagune hinunter, wie durch die Pfeile angezeigt; Die Berge münden in eine schmale Landenge (2) und strömen dorthin und warten auf den Moment, in dem sie die Landenge überqueren können. Nachdem sie die Landenge überquert haben, schwimmen sie ins offene Meer hinaus, und die Meereswellen stoßen sie zurück und werfen sie wieder an Land (3).

Der Rand des Gletschers, wo die Eisberge abbrechen und ihre Reise in Richtung Meer beginnen
Fotoquelle: Google Maps

Oben sieht man ein vergrößertes Fragment des Gletscherrandes, von dem die Eisberge abbrechen und mehrere Eisberge, die über die Oberfläche der Lagune treiben.

Eingang zur Landenge, wo sich Eisberge ansammeln
Fotoquelle: Google Maps

Das obige Bild zeigt perfekt die Warteschlange, in der die Eisberge warten, bevor sie die Landenge zur Hohen See überqueren. Es muss gesagt werden, dass die Landenge ziemlich voll ist 🙂

Das Meer lässt die Eisberge nicht auf die hohe See segeln
Fotoquelle: Google Maps

Und das letzte Satellitenfoto. Eisberge haben kaum Chancen, auf hoher See auszubrechen. Meereswellen werfen Eisblöcke auf einen schwarzen Strand.

Eisberg-Friedhof

Am schwarzen Strand sammeln sich kleine und ziemlich große Bruchstücke von Eisbergen, die von pulsierenden Meereswellen an Land gespült werden.
Gletschereis ist schön. Kristallklar und transparent. Bei Tageslicht glitzert und funkelt es. Einige Lichtstrahlen reflektiert es, andere lässt es durch sich selbst hindurch, ohne Widerstand zu leisten. Glänzende Eissplitter sehen wirklich aus wie riesige Diamanten. Der Kontrast, den sie mit der Schwärze des Strandes schaffen, unterstreicht ihren glasigen und leuchtenden Charakter zusätzlich.
Alles sieht entzückend aus, und die Erkenntnis, dass hier vor unseren Augen Teile eines Gletschers, dieses scheinbaren Dauerfrostbodens, ihre tausendjährige oder sogar noch längere Reise beenden, verleiht der Szenerie Dramatik.
Wir befinden uns auf dem Friedhof, wo die letzten und hartnäckigsten Fragmente des eiszeitlichen Permafrosts das Ende ihrer Reise erreichen. In den Sonnenstrahlen sterben sie, schmelzen und erstrahlen in einem Glanz, den sie noch nie zuvor geschienen haben. Sie erfreuen uns und erfreuen unsere Augen. Sie schaffen ein endloses Spektakel. Von Meereswellen umspült, mischen sie die Süße des Wassers, aus dem sie hergestellt wurden, mit der Salzigkeit des Meeres. Sie verschwinden langsam aus unserem Blickfeld, werden aber bald durch neue Gletscherfragmente auf dem Weg ersetzt.

Gletschereis ist wirklich schön, Diamond Beach, Island
Eisdiamanten am Strand. Im Sommer sind es definitiv weniger, wie auf dem Foto zu sehen ist.

Besuch am Diamantenstrand

Der Diamantstrand sieht im Herbst, Winter und im frühen Frühling am schönsten aus, wenn der Schutt am reichlichsten ist. Dann schmilzt das Eis nicht so schnell wie im Sommer und unzählige Diamanten sammeln sich am Strand an. Manchmal sind es so viele, dass es schwer ist, an die Küste zu gelangen. Bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang ist die Aussicht überwältigend, wenn die Eisdiamanten durch das farbige Sonnenlicht scheinen.
Übrigens empfehle ich nicht, bis zur Wasserlinie zu laufen, da die Meereswellen hier sehr knifflig sind. Die meisten enden mehr oder weniger an der gleichen Stelle, aber alle paar Wellen gibt es eine, die einige oder sogar mehrere Meter weit reicht. Er ist unvergleichlich größer als die Vorgänger und hat so viel Energie, dass er richtig große Eisstücke mit sich tragen kann. In seiner Reichweite zu sein ist wirklich gefährlich. Ein großes Stück Eis zu treffen kann unangenehm und gefährlich sein.
Sobald die Welle das Land erreicht, nimmt sie auf dem Rückweg manchmal große Eisbrocken mit. Es ist übrigens sogar in der Lage, einen Menschen aufzunehmen.
Ich warne und beobachte. Vor allem im Winter. Lassen Sie sich verzaubern und genießen Sie den Charme des Diamantenstrandes, aber kontrollieren Sie die Wellen ständig mit einem Auge und gehen Sie keine übermäßigen Risiken ein.

Eisdiamanten am Strand, Island

Diamantstrände werden am häufigsten gleichzeitig mit der Gletscherlagune Jökulsarlon besucht, aber der Ausflug (wenn Sie Freizeit haben und frei reisen, z. B. mit einem Mietwagen) ist einen Besuch des nur 10 km entfernten Gletschersees Fjallsarlon wert . Er ist definitiv kleiner als der Jökulsarlon, aber dank diesem kann man der Gletscherwand sehr nahe kommen und sie wirklich im Detail sehen.

Parkplatz

Der Parkplatz am Diamantenstrand ist nur wenige Meter von der Hauptstraße Nr. 1 entfernt. Es gibt eine schmale Ausfahrt zum Parkplatz und es lohnt sich, etwas früher zu bremsen, um die Ausfahrt nicht zu passieren.
Für den Touristenverkehr gibt es in der Nähe auch einen etwas größeren Parkplatz an der Gletscherlagune Jökulsarlon.
Es macht keinen Sinn, zwischen diesen Parkplätzen zu fahren, wenn Sie beide Attraktionen besuchen. Sie liegen so nah beieinander, dass es sich lohnt, die paar Schritte auf den Beinen zu machen. Der Weg verläuft entlang der Landenge, durch die Wasser und stark geschmolzene Eisberge ins offene Meer fließen.
Sollten auf dem Parkplatz am Diamantenstrand keine Plätze frei sein, können Sie zum Parkplatz an der Gletscherlagune fahren.
Die Koordinaten der beiden Parkplätze finden Sie unten.

Parken am Diamond Beach, GPS Koordinaten:
64°02’43.3″N 16°10’38.0″W
64.045372, -16.177231 - Klicken und Route

Parken an der Gletscherlagune Jökulsarlon, GPS Koordinaten:
64°02’52.9″N 16°10’48.8″W
64.048027, -16.180211 - Klicken und Route

Die Landenge zwischen der Eislagune und dem Meer… durch sie fließt nichts

Unterkunft in der Nähe des Diamond Beach

Der Teil Islands, in dem sich der Diamond Beach befindet, ist aufgrund seiner Entfernung von der Hauptstadt einer der am wenigsten von Touristen besuchten Teile Islands. Wenn Sie hier angekommen sind, brauchen Sie auf jeden Fall eine Übernachtung.
Also habe ich einen speziellen Link vorbereitet, dank dem die Suchergebnisse nach der Entfernung des Hotels vom Diamond Beach sortiert werden. Je weiter Sie gehen, desto niedriger sind die Suchergebnisse. Einfach anklicken und Unterkunft in der Nähe des Diamond Beach suchen - [klick]

Außerdem finden Sie unten einige interessante, konkrete Vorschläge für Unterkünfte, die ich gefunden habe.

Reynivellir II - [klicken]

Gerdi Gästehaus - [klick]

Skyrhúsid Gästehaus - [klick]

Sightseeing-Tour durch Island

Der Eintrag, den Sie lesen, ist ein von mir erstelltes Element Island Sightseeing-Plan. In diesem Eintrag finden Sie höchstwahrscheinlich alles, was Sie zur Vorbereitung Ihrer Reise nach Island benötigen. Wetter, Unterkunft, Autovermietung, Touristenattraktionen und eine Karte einer Reise durch Island ... alles an einem Ort: Island - Karte und Besichtigungsplan, Sehenswürdigkeiten, Ausflüge, die schönsten Orte - [klick]. Unbedingt lesen!
5 / 5 - (45 Stimmen)

Wichtig für mich!

Geben Sie dem Artikel eine gute Bewertung (5 Sterne willkommen welcome)!
Es ist kostenlos, a für mich ist es sehr wichtig! Der Blog lebt von Besuchen und hat somit eine Chance sich zu entwickeln. Bitte tu es und ... danke im voraus!

ich poste auch Link zum Facebook-Profil - [Klick]. Treten Sie ein und drücken Sie "folgen"dann verpasst du keine neuen, inspirierenden Beiträge.

Es sei denn, Sie bevorzugen Instagram. Ich bin kein Social-Media-Dämon, aber man kann sich immer darauf verlassen, dass man etwas Schönes zum Anschauen hat mein Instagram-Profil - [klick]. Das Profil wurde gerade erstellt, also jetzt hungert erwegen fehlender Follower. Er freut sich über jeden Beobachter, der ihn mit seiner Liebe füttert.

Pozdrawiam




Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *